Funktionsweise

Bei Stammzellen handelt es sich um Vorläuferzellen, die eine Art "Ursuppe" des Lebens darstellen. Stammzellen differenzieren sich im Laufe Ihrer Entwicklung zu verschiedenen Zelltypen und somit zu verschiedenen Organen.

 

TICEBA - Stammzellen - Differenzierungsgrad

 

Als "pluripotente adulte Stammzellen" bezeichnet man eine besondere Zellart, die in den meisten Geweben zu finden und in ihrer zukünftigen Form noch nicht festgelegt ist. Diese Stammzellen können von dem umgebenden Gewebe in jede beliebige Form "programmiert" werden - von Herzgewebe über Rückenmarksnervenzellen bis hin zu ganzen Organen. Diese adulten Stammzellen befinden sich in großer Zahl in der Haut, dem größten Organ des menschlichen Organismus.

Stammzellen dienen dazu alte abgestorbene Zellen zu ersetzen, um die Funktion der Zellgruppen oder der Organe wieder zu gewährleisten. Beim Einsatz von eigenen Stammzellen kommt es nicht, wie oft bei körperfremden Stoffen, zu Abstoßungsreaktionen! Denn nichts ist verträglicher für den Körper als seine eigenen Zellen.

News
Klinische Studien

Ab sofort haben wir Patienten für weitere klinische Studien mit allogenen ABCB5-positiven (ABCB5+) mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa für die folgenden Indikationen: Chronisch venöse Wunden (CVU), diabetische Fußulzer (DFU) und periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK). Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Erlaubnis

Nach der jüngsten Erweiterung verfügt        TICEBA neben der Erlaubnis zur Herstellung eines Humanarzneimittels gemäß §13 Absatz 1 Arzneimittelgesetz (Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln – AMG) für autologe mesenchymale Stammzellen auch über die Herstellungserlaubnis gemäß §13 Absatz 1 AMG für die Herstellung eines Arzneimittels zur Anwendung am Menschen für allogene mesenchymale sowie allogene limbale ABCB5+ Stammzellen. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Die Geschichte der Stammzelle

HIER finden Sie unsere Kategorie "Die Geschichte der Stammzelle" mit dem neuesten Artikel zum Thema "Die Rolle von Stammzellen bei der Wundheilung".

Newsletter